Streichholz.jpeg

Brandschutztechnische Beratung

Der Brandschutz sollte bei der Planung von Neu- oder Umbauten bestehender Gebäude möglichst frühzeitig mit eingebunden sein und bei allen Überlegungen ein Rolle spielen. Dies schließt die Wahl der richtigen Baustoffe, Brandschutztechnik, baurechtlichen und organisatorischen Brandschutz mit ein.
Wir unterstützen Sie dabei, Zeit und Kosten zu sparen, Genehmigungsverfahren zu erwirken und individuelle Vorstellungen umzusetzen.
Als Ihr Sachverständiger für Brandschutz erstellen wir für Sie objektbezogene Brandschutzkonzepte und -gutachten, vermitteln im Gespräch mit den beteiligten Gewerken und Behörden und überwachen die verschiedenen Umsetzungsphasen – zeit-, kosten- und qualitätsbewusst.

 
Architekt Haltepläne

Objektbezogenes Brandschutzkonzept/ Gutachten


In Brandschutzkonzepten werden sämtliche für das Projekt notwendige bauliche, technische und organisatorische Brandschutzmaßnahmen beschrieben und gegebenenfalls Ausführungsalternativen definiert. Auf den rechtmäßigen Bestand wird dabei Rücksicht genommen. Für den Bauherren, aber auch für die Behörden stellt sich das Problem, dass die Brandschutzmaßnahmen auf viele einzelne Fachbereiche aufgeteilt sind. Der Elektroplaner plant die Brandmeldeanlage, der Haustechnikplaner die Wandhydranten, der Architekt legt die Brandabschnitte fest usw. Die Problematik bei dieser Vorgehensweise ist, dass die Brandschutzmaßnahmen untereinander oft nicht abgestimmt sind, oder auf einzelne Details manchmal vollkommen vergessen wird. Brandschutzkonzepte sind daher eine wertvolle Planungshilfe für sämtliche Gewerke im Bauwesen und liefern auch der Behörde eine gute Beurteilungsgrundlage.

Die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes für ein Gebäude ist grundsätzlich erforderlich, wenn

  • von den baurechtlichen Anforderungen in einem Gebäude mit besonderer Art oder Nutzung abgewichen werden soll.

  • es um ein Gebäude mit einer besonderen Art der Nutzung geht, für die das Baurecht immer die besondere Betrachtung des Brandschutzes durch einen Sachverständigen fordert (Industriebauten, Versammlungsstätten etc.).

In einem Brandschutzkonzept werden folgende Aspekte berücksichtigt:

  • Schutzziele nach Baurecht und in Teilen des Arbeitsschutzes, sowie Schutzinteressen der Nutzer der baulichen Anlage

  • Brandrisiken mit Beantwortung der Fragestellung, wie Brände vermieden beziehungsweise wie der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorgebeugt werden kann

 
Büromöbel

Brandschutztechnische Due Diligence


Bestandsanalysen und -bewertungen

Mithilfe einer Due Diligence erhalten Sie Auskunft über den brandschutztechnischen Ist-Zustand eines Gebäudes. Im Grunde ist eine Due Diligence die sorgfältige Prüfung und Analyse der Wirtschaftlichkeit, der Rechtssicherheit und der Wertigkeit eines Objektes. Ziel ist es, Risiken und Chancen eines Objektes vor einer Investition zu analysieren bzw. zu identifizieren.

Eine Due Diligence kann zur Risikobewertung vor dem Kauf eines bestehenden Objektes oder für Entwicklungsprojekte im Rahmen der Projektprüfung durchgeführt werden. Für den Brandschutz heißt das, eine Bestandsanalyse gibt Aufschluss über potentielle Nutzungsmöglichkeiten sowie mögliche Kosten, die bei einem Kauf oder dem Umbau für den Bauherren bzw. Käufer in Bezug auf den baulichen Brandschutz anfallen. Auf Basis bestehender Pläne, alter Baugenehmigungen etc. und einer Ortsbegehung treffen wir eine zuverlässige Aussage zu Schwächen und Risiken sowie zu erforderlichen Brandschutzmaßnahmen. Wir erstellen Ihnen auf dieser Basis eine detaillierte Dokumentation für Ihre finanzielle Einschätzung.